Um nicht von anderen schrecklichen PC-Herstellern übertroffen zu werden, hat HP seit mindestens einem 15. November 2017 einen als "HP Touchpoint Manager" bezeichneten Telemetriedienst auf seinen PCs installiert. Er sendet Daten an HP zurück und führt Sicherheitslücken ein in der Regel PCs festgenagelt.

Was macht HP Touchpoint Manager und warum möchten Sie es wahrscheinlich nicht?

Auf der HP Touchpoint Manager-Website heißt es, dass es sich bei diesem Dienst um ein Remote-Management-Tool handelt, das „als Teil der Funktionen von HP Service as a Service (DaaS) Analytics und Proactive Management“ bereitgestellt wird. Auf der Detailseite für diese Software werden verschiedene Funktionen aufgelistet, von der Möglichkeit, ein Gerät zu löschen und Firewall-Richtlinien festzulegen, bis hin zu Funktionen zur Kennwortwiederherstellung und Anwendungsbereitstellung.

Das ist gut und gut für Unternehmenskunden. Warum installiert HP diesen Service auf Heim-PCs? HP hat diesen Dienst auf meinem persönlichen Laptop installiert, den ich selbst gekauft habe. Ich bin nicht der einzige, und HP hat nicht erklärt, warum. Sie möchten diese Software wirklich nicht installiert haben, es sei denn, Ihr Arbeitsplatz nutzt sie tatsächlich. Es ist keine gute Idee, eine solche Fernverwaltungssoftware zu installieren und auszuführen, wenn sie nicht verwendet wird. Dies ist eine potenzielle Sicherheitslücke, die Ihren PC für Angriffe öffnen könnte.

Außerdem scheint es, einmal pro Tag auch Daten über Ihren PC an HP zu senden. Wahrscheinlich handelt es sich bei diesen Daten um gutartige Systeminformationen, aber wir wissen nicht, was sie senden, was uns nicht gerade dazu bringt, die Software installiert zu halten.

Aktualisieren: HP hat dem Laptop Magazine mitgeteilt, dass Touchpoint Analytics Informationen über die Leistung der Hardware sammelt und diese auf Ihrer lokalen Festplatte speichert. Diese Daten werden nur an HP gesendet, wenn Sie sich bei der Einrichtung Ihres Geräts für die Freigabe von Diagnoseinformationen für HP entschieden haben. Wenn Sie sich an HP wenden, um Support zu erhalten, kann das Unternehmen mit Ihrer Erlaubnis auf diese Informationen zugreifen.

Schließlich berichten einige HP-Computerbenutzer über eine hohe CPU-Auslastung und verschiedene andere Probleme, die der Dienst auf ihrem System verursacht. HP sagte, dass das Programm „intensiven Leistungstests“ unterzogen wird, jedoch „Updates heruntergeladen“ wird, was zu einem hohen Ressourcenverbrauch führen kann.

Das Programm führt also nichts aus, es sei denn, Sie rufen HP an, um Support zu erhalten, sitzen aber im Hintergrund und verschwenden Ressourcen, indem Sie Updates durchführen. Das klingt für uns nach Definition von aufgeblähter, nutzloser und Ressourcen verschwendender Software.

Option Eins: Deinstallieren Sie die Software

Zum Glück können Sie diese Software deinstallieren, wenn sie sich auf Ihrem Computer befindet. Gehen Sie dazu zu Systemsteuerung> Programm deinstallieren. Sie können auch einfach Windows + R drücken, "appwiz.cpl" eingeben und die Eingabetaste drücken, um direkt hierher zu gelangen.

Wählen Sie in der Liste „HP Touchpoint Analytics Client“ aus und klicken Sie auf die Schaltfläche „Deinstallieren / Ändern“, um ihn von Ihrem PC zu entfernen.

Wenn Sie diese Anwendung nicht sehen, haben Sie die betreffende Software nicht auf Ihrem PC. Es kann auch auf verschiedenen PCs so etwas wie "HP Touchpoint Manager" genannt werden. Suchen Sie hier nach "HP Touchpoint" und deinstallieren Sie es.

Option Zwei: Deaktivieren Sie den Dienst

Sie können den Dienst auch deaktivieren, ohne die Software von Ihrem Computer zu entfernen, wenn Sie möchten. Durch die Deinstallation der Software wird der Dienst jedoch ebenfalls entfernt. Wenn Sie die Software bereits deinstalliert haben, müssen Sie dies nicht tun.

Öffnen Sie dazu das Startmenü und suchen Sie nach „Services“. Klicken Sie auf die angezeigte Verknüpfung "Dienste". Sie können auch einfach Windows + R drücken, "services.msc" eingeben und die Eingabetaste drücken.

Scrollen Sie in der Liste nach unten und suchen Sie den Dienst "HP Touchpoint Analytics". Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie "Eigenschaften".

Klicken Sie zuerst auf das Feld "Starttyp" und setzen Sie den Dienst auf "Deaktiviert", um zu verhindern, dass er in Zukunft automatisch gestartet wird.

Zweitens klicken Sie auf die Schaltfläche "Stop", um den Dienst zu stoppen.

Klicken Sie auf "OK", um Ihre Änderungen zu speichern.

Der Dienst ist jetzt deaktiviert und sollte nicht mehr ausgeführt werden. Hoffentlich spielt HP keine Tricks und installiert diese Software in Zukunft erneut oder aktiviert sie wieder, aber Sie wissen es nie - halten Sie also Ausschau.

Top-Tipps:
Kommentare: