Firefox hat ein eigenes Profilsystem, das wie der Benutzerkontenschalter von Chrome funktioniert. Jedes Profil verfügt über eigene Lesezeichen, Einstellungen, Add-Ons, Browserverlauf, Cookies und andere Daten. Sie möchten beispielsweise ein Profil für die Arbeit und ein separates Profil für den persönlichen Gebrauch erstellen, wobei diese getrennt bleiben sollen.

Mozilla versteckt den Profil-Manager von Firefox und macht ihn nicht zu einem sichtbaren Teil der Benutzeroberfläche wie Chrome. Wenn Sie jedoch andere Browserprofile mit ihren eigenen Einstellungen und Daten verwenden möchten, ist dies mit Firefox möglich.

Betrachten Sie stattdessen Firefox-Container mit mehreren Konten

Mozilla bietet eine andere, schlankere Lösung, wenn Sie lediglich Teile Ihres Browsens voneinander trennen möchten. Es heißt "Firefox Multi-Account Containers" -Erweiterung und wird von Mozilla selbst erstellt. Mit dieser Erweiterung können Sie für jede geöffnete Registerkarte einen "Container" auswählen. Sie können z. B. Registerkarten im Container "Arbeit" starten, wenn Sie arbeiten, und den Container "Persönlich", wenn Sie nicht arbeiten. Wenn Sie also über separate Arbeitskonten und persönliche Konten verfügen, können Sie einfach zwischen Containern wechseln, ohne sich bei jeder Website an- und abzumelden.

Dies ersetzt zwar nicht vollständig die Notwendigkeit von Profilen (Lesezeichen, Browserverlauf und Add-Ons werden von Containern gemeinsam genutzt), Sie haben jedoch einen separaten Anmeldestatus und Cookies für jeden Container.

So erstellen Sie Profile und wechseln zwischen ihnen

Mit Mozilla Firefox können Sie jetzt Profile verwalten, während es ausgeführt wird, ohne dass Sie den Profilmanager älterer Versionen verwenden müssen. Um auf diese Funktion zuzugreifen, geben Sie "about: profiles" in die Adressleiste von Firefox ein und drücken Sie die Eingabetaste. Wenn Sie möchten, können Sie diese Seite mit einem Lesezeichen versehen.

Wenn Sie noch nicht mit Firefox-Profilen gespielt haben, verwenden Sie wahrscheinlich das Standardprofil.

Um ein neues Profil zu erstellen, klicken Sie auf die Schaltfläche "Neues Profil erstellen".

Klicken Sie sich durch das erscheinende Fenster "Assistent zum Erstellen von Profilen" und geben Sie einen beschreibenden Namen für das neue Profil ein, damit Sie sich daran erinnern können, wozu es dient. Sie könnten beispielsweise "Arbeitsprofil" nennen, wenn es für die Arbeit ist.

Um Firefox mit Ihrem neuen Profil neu zu starten, klicken Sie hier zunächst unter dem Profil auf die Schaltfläche "Als Standardprofil festlegen". Wenn es Ihr Standardprofil ist, schließen Sie alle geöffneten Firefox-Browserfenster und starten Sie Firefox erneut. Es wird mit dem von Ihnen gewählten Standardprofil gestartet.

Um wieder zu einem anderen Profil zu wechseln, gehen Sie erneut zu about: profiles, klicken Sie für das gewünschte Profil auf "Als Standardprofil festlegen", schließen Sie Firefox und starten Sie ihn erneut.

Wenn Sie kein Profil mehr benötigen, können Sie hier auf die Schaltfläche "Entfernen" klicken, um es von Ihrem System zu entfernen. Beachten Sie, dass dadurch alle mit dem Profil gespeicherten Daten gelöscht werden, einschließlich der Lesezeichen, gespeicherten Kennwörter und Add-Ons.

So verwenden Sie mehrere Profile gleichzeitig

Möglicherweise haben Sie bemerkt, dass auf der Seite "Über Profile" die Schaltfläche "Profil in neuem Browser starten" angezeigt wird. Diese Schaltfläche funktioniert jedoch nicht, wenn die Standardkonfiguration von Firefox für die Verarbeitung von Profilen verwendet wird. Standardmäßig führt Firefox nur ein einziges Profil gleichzeitig aus. Sie müssen Ihren Browser schließen und erneut starten, um zwischen den Profilen zu wechseln. Mit ein paar Änderungen an der Verknüpfung, die Sie zum Starten verwenden, kann Firefox mehrere Profile gleichzeitig ausführen.

Um mehrere Firefox-Profile gleichzeitig zu aktivieren, müssen Sie Firefox mit dem starten -no-remote Befehlszeilenoption. Dazu müssen Sie die Taskleisten-, Desktop- oder Startmenü-Verknüpfung bearbeiten, die Sie normalerweise zum Starten von Firefox verwenden.

Wenn Sie beispielsweise die Taskleisten-Verknüpfung zum Starten von Firefox verwenden, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Firefox-Symbol in der Taskleiste, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „Mozilla Firefox“ im Popup-Menü und wählen Sie dann die Option „Eigenschaften“.

Platzieren Sie im Eigenschaftenfenster auf der Registerkarte "Verknüpfung" den Cursor am Ende des Textes im Feld "Ziel" und fügen Sie ihn hinzu-no-remote bis zum Ende des Textes. Das Zielfeld sollte ungefähr so ​​aussehen:

'C:Program FilesMozilla Firefoxfirefox.exe' -no-remote

Klicken Sie auf "OK", um Ihre Änderungen zu speichern.

Schließen Sie alle geöffneten Firefox-Browserfenster und starten Sie Firefox erneut mit der gerade geänderten Verknüpfung. Wenn Sie dies tun, können Sie zur Seite about: profiles zurückkehren und auf die Schaltfläche „Profil in neuem Browser starten“ klicken. Firefox öffnet ein neues Browserfenster mit dem ausgewählten Profil.

Wenn Sie Hilfe benötigen, um herauszufinden, welches das ist, können Sie immer zu Menü> Add-Ons> Designs gehen und für jedes Profil ein anderes Design festlegen.

So verwenden Sie stattdessen den alten Profilmanager

Sie können auch alles tun, worüber wir mit dem älteren Firefox-Profilmanager gesprochen haben. Auf diese Weise können Sie auch spezielle Verknüpfungen erstellen, mit denen der Profilmanager von Firefox geöffnet und Firefox mit bestimmten Profilen gestartet wird, wenn Sie möchten.

Zuerst müssen Sie Firefox vollständig schließen. Als nächstes müssen Sie Firefox mit der starten -p Schalter.

  • Unter Windows: Drücken Sie Windows + R und geben Sie ein firefox.exe -p Klicken Sie in das Feld Ausführen, und drücken Sie die Eingabetaste.
  • Auf dem Mac: Öffnen Sie ein Terminalfenster. Drücken Sie die Befehlstaste + Leertaste, geben Sie Terminal ein und drücken Sie die Eingabetaste, um dies von Spotlight aus zu tun. Geben Sie an der Eingabeaufforderung Folgendes ein /Applications/Firefox.app/Contents/MacOS/firefox-bin -profilemanager und drücken Sie die Eingabetaste.
  • Unter Linux: Öffnen Sie ein Terminal und führen Sie das aus firefox -profilemanager Befehl.

Sie sehen das Dialogfenster Benutzerprofil auswählen. Standardmäßig gibt es ein einzelnes Benutzerprofil mit dem Namen „Standard“. Mit diesem Fenster können Sie zusätzliche Profile erstellen, vorhandene umbenennen und löschen.

Wenn Sie beim Starten von Firefox immer die Profilauswahl sehen möchten, können Sie bei jedem Klicken auf Ihre Firefox-Verknüpfung ein Profil auswählen, ohne dass ein besonderer Befehl erforderlich ist " Möglichkeit. Dies führt dazu, dass Firefox bei jedem Start nach dem gewünschten Profil fragt - zumindest bis Sie diese Option wieder aktivieren.

Sie benötigen mindestens ein Profil, um Firefox verwenden zu können. Jedes Profil verfügt über eigene Einstellungen, Erweiterungen, Lesezeichen, Verlauf, Cookies und alles andere. Denken Sie daran. Wenn Sie das Standardprofil löschen, gehen alle Ihre Firefox-Browserdaten verloren (es sei denn, Sie verwenden Firefox Sync und können es dort wieder beziehen.)

Wenn Sie ein neues Profil erstellen, können Sie ihm einen beliebigen Namen geben. Der Assistent zeigt Ihnen, wo das Profil gespeichert wird. Standardmäßig befinden sie sich im Firefox-Profilordner Ihres Benutzerkontos, dem acht zufällige Buchstaben und Zahlen vorangestellt sind.

Wählen Sie ein Profil aus und klicken Sie auf "Firefox starten", um Firefox mit dem ausgewählten Profil zu starten. Wenn Sie Firefox zum ersten Mal mit einem neuen Profil starten, wird die Begrüßung wieder angezeigt.

Beenden Sie Firefox und starten Sie es erneut, um zwischen den Profilen zu wechseln. Vorausgesetzt, Sie haben die Option "Ausgewähltes Profil verwenden, ohne beim Start zu fragen" deaktiviert, fragt Firefox, welches Profil Sie vor dem Start verwenden möchten. Sie können dieses Kästchen auch aktiviert lassen und Firefox mit der starten -p oder -profilemanager Wechseln Sie zu dem ausgeblendeten Profilmanager, wenn Sie möchten.

Zur Vereinfachung der Verwendung können Sie eine Verknüpfung erstellen, mit der Firefox auch mit dem Profilmanager geöffnet wird. Unter Windows könnten Sie beispielsweise eine Kopie der Mozilla Firefox-Verknüpfung auf Ihrem Desktop erstellen, diese so umbenennen, dass sie etwa in "Mozilla Firefox - Profile Manager" umbenannt wird, und dann ein Leerzeichen und ein Leerzeichen hinzufügen -p bis zum Ende des Textes im Feld "Ziel". Diese Verknüpfung würde Firefox jetzt mit dem Profilmanager öffnen, vorausgesetzt, Firefox wird beim Starten der Verknüpfung vollständig geschlossen.

Firefox ist nicht so eingestellt, dass es standardmäßig ganz wie Chrome funktioniert. Sie müssen nur ein einziges Profil gleichzeitig verwenden. Sie können jedoch mehrere Profile gleichzeitig verwenden, wenn Sie möchten.

Dazu müssen Sie Firefox nur mit starten -no-remote Schalter. Sie können dies über das Dialogfeld "Ausführen" oder über das Terminal ausführen oder eine vorhandene Firefox-Verknüpfung ändern. Wenn Sie beispielsweise die Profilmanager-Verknüpfung oben erstellt haben, können Sie einfach hinzufügen -no-remote so dass es liest -p -no-remote am Ende der Zielbox.

Starten Sie Firefox mit diesem Schalter, dh doppelklicken Sie auf die soeben erstellte Verknüpfung, und es wird nicht geprüft, ob Firefox bereits ausgeführt wird. Stattdessen werden Sie gefragt, welches Profil Sie verwenden möchten, und einen neuen Firefox-Prozess mit diesem Profil erstellen.

Sie können diesen Prozess verwenden, um Firefox mit so vielen verschiedenen Profilen zu öffnen, wie Sie möchten, obwohl jedes Profil nur jeweils von einer Kopie von Firefox verwendet werden kann. Wenn Sie versuchen, dasselbe Profil ein zweites Mal zu öffnen, während es bereits läuft, wird der Fehler "Profil in Verwendung" angezeigt.

Hinweis: Wenn ein Fehler beim Verwenden eines Profils angezeigt wird, während Firefox geschlossen zu sein scheint, müssen Sie möglicherweise den Task-Manager aufrufen und den Prozess firefox.exe beenden, um ihn zwangsweise zu schließen, wenn er im Hintergrund nicht ausgeführt wird.

Dies sollte alles so funktionieren, wie Sie es erwarten würden. Chrome macht zwar leicht zu erkennen, welches Profil Sie in der Benutzeroberfläche verwenden, Firefox macht diese Informationen jedoch nicht sehr sichtbar. Zu diesem Zweck möchten Sie möglicherweise für jedes Profil ein anderes Design installieren oder auf andere Weise visuell unterscheiden.

Wenn Sie jemals herausfinden möchten, welches Profil Sie verwenden, finden Sie diese Informationen auf der Seite "about: profiles".

Sie müssen den Profil-Manager nicht verwenden, um Probleme mit Ihrem Firefox-Profil zu beheben. Stattdessen können Sie die Funktion "Firefox aktualisieren" verwenden, um einen neuen Firefox-Browser zu erhalten, ohne mit Profilen herumzuspielen und Ihre wichtigen Daten zu verlieren.

Top-Tipps:
Kommentare: