Beim Slipstreaming wird ein Service Pack in ein Windows-ISO integriert. Somit müssen Sie nach der Installation von Windows keine weiteren 30 Minuten mit der Installation von Service Pack verbringen.

Das Werkzeug, das dazu verwendet wird, heißt RT Se7en Lite. Neben Slip-Streaming können Sie auch die Windows-Installations-CD anpassen, indem Sie Komponenten entfernen, unbeaufsichtigte Installationsprogramme für die unbeaufsichtigte Installation installieren usw.

Wir empfehlen jedoch nicht, Komponenten während des Installationsvorgangs zu entfernen, da dies später zu möglichen Problemen führen kann. In diesem Lernprogramm wird daher nur die Verwendung von RT Se7en Lite zum Erstellen einer Windows 7 Service Pack 1-Slipstream-Disc beschrieben.

Laden Sie zunächst das Installationsprogramm von RT Seven Lite über den nach diesem Artikel angegebenen Link herunter. Installieren Sie die Anwendung und führen Sie das Programm aus. Der folgende Bildschirm wird angezeigt. Klicken Pfad durchsuchen und wählen Sie die ISO-Datei oder den Ordner, in den Sie den Inhalt der Windows 7-DVD kopiert haben. Sie können den DVD-Pfad nicht direkt auswählen.

Wählen Sie anschließend die Windows-Edition (Ultimate, Professional, Home Premium usw.) aus, die Sie installieren möchten Slipstream-Disc und klicken Sie auf OK.

Wählen Sie nun die heruntergeladenen Service Pack-Dateien aus und klicken Sie auf Start. Der Integrationsprozess beginnt jetzt.

Sobald es fertig ist, klicken Sie auf Vorgehen.

Sie können auch einige zusätzliche Anpassungen an der ursprünglichen Installation vornehmen, die hier nicht dokumentiert sind. Jetzt erstellen wir ein bootfähiges ISO, das auf eine DVD geschrieben werden kann. Klicken ISO-startfähig im linken Bereich. Wählen Sie das DVD-Laufwerk aus und klicken Sie auf ISO machen.

Laden Sie RT Seven Lite herunter.

Die Service Pack-Slipstream-Funktion ist in der Betaversion 2.60 verfügbar.

Top-Tipps:
Kommentare: