Sie können die Umgehung der SmartScreen-Filterwarnungen in Internet Explorer oder Microsoft Edge-Browser mithilfe von Gruppenrichtlinien- oder Registrierungseinstellungen verhindern. Die SmartScreen-Funktion warnt Benutzer beim Besuch einer bekannten oder vermuteten Website, hilft bei der Erkennung von Phishing-Websites, verhindert Downloads von dieser Website, stoppt Drive-By-Downloads und verhindert, dass solche Websites schädlichen Code in Ihren Browser einschleusen. Benutzer können den SmartScreen-Filter auch im IE deaktivieren oder den SmartScreen-Filter umgehen und Dateien in Edge herunterladen.

Wenn Ihre Organisation jedoch das Umgehen von SmartScreen-Filterwarnungen im Microsoft Edge- oder Internet Explorer-Browser unter Windows 10 stoppen oder verhindern möchte, können Sie dies mit dem Gruppenrichtlinien-Editor tun.

Verhindern Sie das Umgehen von SmartScreen-Filterwarnungen

Microsoft Edge-Browser

Führen Sie gpedit.msc aus, um den Gropu Policy Editor zu öffnen, und navigieren Sie zur folgenden Einstellung:

Computer Configuration > Administrative Templates > Windows Components> Microsoft Edge

Hier auf der rechten Seite sehen Sie eine Erlaube keine Überschreibungen der SmartScren-Warnung Rahmen. Doppelklicken Sie darauf und wählen Sie Aktiviert.

This setting lets you decide whether employees can override the SmartScreen Filter warnings about potentially malicious websites. Turning this setting on stops employees from ignoring the SmartScreen Filter warnings and blocks them from going to the site. Turning this setting off, or not configuring it, lets employees ignore the SmartScreen Filter warnings about potentially malicious websites and to continue to the site.

Nur zu Ihrer Information sehen Sie hier auch eine Erlaube keine Überschreibungen der SmartScren-Warnung für ungeprüfte Dateien Rahmen.

Lesen: SmartScreen-Filterwarnmeldungen werden erläutert.

Internet Explorer

Führen Sie gpedit.msc aus, um den Gropu Policy Editor zu öffnen, und navigieren Sie zur folgenden Einstellung:

Computer Configuration > Administrative Templates > Windows Components> Internet Explorer

Hier auf der rechten Seite sehen Sie eine Verhindern Sie das Umgehen von SmartScreen-Filterwarnungen Rahmen. Doppelklicken Sie darauf und wählen Sie Aktiviert.

This policy setting determines whether the user can bypass warnings from SmartScreen Filter. SmartScreen Filter prevents the user from browsing to or downloading from sites that are known to host malicious content. SmartScreen Filter also prevents the execution of files that are known to be malicious. If you enable this policy setting, SmartScreen Filter warnings block the user. If you disable or do not configure this policy setting, the user can bypass SmartScreen Filter warnings.

Nur zu Ihrer Information sehen Sie hier auch eine Verhindern, dass der SmartScreen-Filter gewarnt wird, wenn Dateien nicht häufig aus dem Internet heruntergeladen werden Rahmen.

Denken Sie daran zu klicken Sich bewerben nachdem Sie die Änderungen vorgenommen haben.

Top-Tipps:
Kommentare: