Eine der besten Eigenschaften von Windows ist die große Plattformunterstützung für jede Menge Software. Windows-Benutzer genießen diese Tatsache immer und testen oder verwenden viel Software. Es gibt jedoch bestimmte Szenarien, in denen die Installation einer Software einfach nicht abgeschlossen werden kann. Dies kann an einer fehlenden Installationskomponente, Inkompatibilität, fehlerhaftem Setup usw. liegen.

Wenn eine Installation fehlschlägt, versucht Windows Installer standardmäßig, den ursprünglichen Status des Systems abzurufen. Zu diesem Zweck werden die Änderungen, die während der Installation des Fehlerprogramms vorgenommen wurden, aufgehoben. Dies wird grundsätzlich genannt Rollback der Installation. Wenn Sie beispielsweise Visual Studio 2005 oder eine andere Version von Visual Studio 2005 installiert haben und das Setup die Installation nicht abschließen kann, wird das Rollback-Skript generiert, um die an Ihrem Computer vorgenommenen Änderungen rückgängig zu machen.

Obwohl diese Funktion auf jeden Fall nützlich ist, kann es als Systemadministrator vorkommen, dass Sie diese Rollback-Funktion deaktivieren möchten. Sie können dies tun, indem Sie die Gruppenrichtlinie "Prohibit Rollback" konfigurieren. Diese Richtlinie soll den für die Installation von Programmen erforderlichen temporären Speicherplatz reduzieren. Dies kann auch verhindern, dass böswillige Benutzer eine Installation unterbrechen, um das System zu gefährden.

Deaktivieren Sie das Rollback mit dem Registrierungseditor

1. Drücken Sie Windows-Taste + R Kombination, Typ Put Regedt32.exe im Lauf Dialogfeld und drücken Sie die Eingabetaste, um die zu öffnen Registierungseditor.

2. Navigieren Sie zu diesem Registrierungsschlüssel:

HKLMSoftwarePoliciesMicrosoftWindowsInstaller

3. Im rechten Bereich dieser Position sehen Sie das DWORD DisableRollback hat seine Messwert einstellen 1. Doppelklicken Sie darauf, um sie zu ändern:

4. Um den Windows Installer zu reparieren, geben Sie in das obige Feld den ein Messwert ist gleich 0. Klicken OK. Alternativ können Sie löschen das DisableRollback DWORD, und es wird auch das Problem beheben.

Das ist es! Sie können den Registrierungseditor schließen und neu starten. Dein Problem sollte behoben sein.

Rollback mit lokalem Gruppenrichtlinien-Editor nicht zulassen

1. Drücken Sie Windows-Taste + R Kombination, Typ Put gpedit.msc im Lauf Dialogfeld und drücken Sie die Eingabetaste, um den Editor für lokale Gruppenrichtlinien zu öffnen.

2. Hier navigieren:

Computer ConfigurationAdministrative TemplatesWindows ComponentsWindows Installer

This policy setting prohibits Windows Installer from generating and saving the files it needs to reverse an interrupted or unsuccessful installation. If you enable this policy setting, Windows Installer is prevented from recording the original state of the system and sequence of changes it makes during installation. It also prevents Windows Installer from retaining files it intends to delete later. As a result, Windows Installer cannot restore the computer to its original state if the installation does not complete. This policy setting is designed to reduce the amount of temporary disk space required to install programs. Also, it prevents malicious users from interrupting an installation to gather data about the internal state of the computer or to search secure system files. However, because an incomplete installation can render the system or a program inoperable, do not use this policy setting unless it is essential. This policy setting appears in the Computer Configuration and User Configuration folders. If the policy setting is enabled in either folder, it is considered be enabled, even if it is explicitly disabled in the other folder. Microsoft does not now support linking of 2 email IDs or Microsoft accounts.

3. Suchen Sie im rechten Bereich dieses Speicherorts nach der Einstellung Rollback nicht zulassen. Da Sie mit dem Problem konfrontiert sind, sollte sich diese Politik zeigen aktiviert Status. Doppelklicken Sie darauf, um sie zu ändern:

4. Legen Sie im obigen Fenster die Richtlinie auf fest Nicht konfiguriert oder Deaktivieren Zustand, um Ihr Problem zu lösen. Klicken Sich bewerben gefolgt von OK.

Das ist es! Sie können den Gruppenrichtlinien-Editor schließen und einen Neustart durchführen, um die Ergebnisse anzuzeigen.

Wie bereits erwähnt, wird bei der Konfiguration dieser Richtlinie verhindert, dass Windows Installer den ursprünglichen Zustand des Systems und die Reihenfolge der Änderungen, die es während der Installation vornimmt, aufzeichnet und Dateien behält, die später gelöscht werden sollen. Daher kann der Windows-Installer den Computer nicht in seinem ursprünglichen Zustand wiederherstellen, wenn die Installation nicht abgeschlossen ist. Da eine unvollständige Installation dazu führen kann, dass das System oder ein Programm nicht mehr funktionsfähig ist, sollten Sie diese Richtlinie nur verwenden, wenn dies unbedingt erforderlich ist.

Top-Tipps:
Kommentare: