Aus Sicherheitsgründen kann es eine gute Idee sein, den Namen des letzten Benutzers zu kennen, der sich an Ihrem Windows-System angemeldet hat. Diese Funktion kann in einer geschäftlichen Umgebung sehr nützlich sein, oder wenn Sie Ihren Computer für andere Personen freigeben und einen Überblick darüber erhalten möchten, wer zuletzt auf den Computer zugegriffen hat.

Zeigt Informationen zu früheren Anmeldungen an

Die folgenden Informationen werden angezeigt, wenn Sie diese Funktion aktivieren:

  • Name des Benutzers / der Benutzer
  • Datum und Uhrzeit der letzten erfolgreichen Anmeldung durch diesen Benutzer
  • Datum und Uhrzeit des letzten erfolglosen Anmeldeversuchs mit demselben Benutzernamen
  • Die Anzahl der fehlgeschlagenen Anmeldeversuche seit dem letzten erfolgreichen Anmelden mit demselben Benutzernamen.

Verwenden der Windows-Registrierung

Um diese Funktion zu aktivieren, müssen Sie die Option anpassen Windows-Registrierung, also renne Regedit und navigiere zu folgendem Schlüssel:

HKEY_LOCAL_MACHINESOFTWAREMicrosoftWindowsCurrentVersionPoliciesSystem

Ändern Sie hier den Wert des genannten DWORD-Werts (32-Bit) DisplayLastLogonInfo von o bis 1.

Starte deinen Computer neu.

Verwenden von Gruppenrichtlinien

Wenn Ihre Windows-Kopie mit der Gruppenrichtlinien-EditorSie können es verwenden, um diese Funktion zu aktivieren.

Lauf gpedit.msc Öffnen Sie den Editor für lokale Gruppenrichtlinien und navigieren Sie zu der folgenden Einstellung:

Computer ConfigurationAdministrative TemplatesWindows ComponentsWindows Logon Options

Klicke auf Informationen zu früheren Anmeldungen während der Benutzeranmeldung anzeigen öffnen Sie die Einstellungen und wählen Sie aktiviert.

This policy setting controls whether or not the system displays information about previous logons and logon failures to the user. For local user accounts and domain user accounts in domains of at least a Windows Server 2008 functional level, if you enable this setting, a message appears after the user logs on that displays the date and time of the last successful logon by that user, the date and time of the last unsuccessful logon attempted with that user name, and the number of unsuccessful logons since the last successful logon by that user. This message must be acknowledged by the user before the user is presented with the Microsoft Windows desktop. For domain user accounts in Windows Server 2003, Windows 2000 native, or Windows 2000 mixed functional level domains, if you enable this setting, a warning message will appear that Windows could not retrieve the information and the user will not be able to log on. Therefore, you should not enable this policy setting if the domain is not at the Windows Server 2008 domain functional level. If you disable or do not configure this setting, messages about the previous logon or logon failures are not displayed.

Klicke auf Sich bewerben und starten Sie Ihren Computer neu, damit die Richtlinie wirksam wird. Wenn Sie nun Ihren Computer vor dem Anmeldebildschirm neu starten, können Sie die Informationen sehen.

Wenn diese Richtlinie aktiviert ist und der Windows-basierte Computer keiner Domäne auf Windows Server-Domäne angehört, wird eine Warnmeldung angezeigt, die besagt, dass die Informationen nicht abgerufen werden konnten und der Benutzer dies nicht tun kann Einloggen. Aktivieren Sie diese Richtlinieneinstellung nur, wenn der Windows Vista-Computer einer Domäne auf Windows Server-Domäne angehört.

Diese Funktion ist auch in Windows 10, Windows 8.1, Windows 8, Windows 7 und Windows Vista verfügbar.

Zusammenhängende Posts:

  • Erstellen Sie einen Systemwiederherstellungspunkt, stellen Sie den Computer mithilfe der Systemwiederherstellung in Windows 10 wieder her
  • Tipps zur Gruppenrichtlinienverwaltung für IT-Experten in Windows
  • Grundlegendes zum DNS-Lookup: A 101 DNS-Leitfaden
  • Aktivieren, deaktivieren Sie die sichere Anmeldung in Windows 10/8
  • Referenzhandbuch für Gruppenrichtlinieneinstellungen für Windows 10 / 8.1 / 7 / Server

Top-Tipps:
Kommentare: