Google hat die Google Settings-App bereits 2013 nahezu allen Android-Geräten automatisch hinzugefügt. Seitdem hat Google diese App über die Google Play Services-Updates um Funktion für Funktion ergänzt.

Um diese App zu finden, öffnen Sie einfach die App-Schublade Ihres Android-Telefons oder -Tablets und tippen Sie auf das Symbol "Google-Einstellungen". Es ist vom Haupteinstellungsbildschirm getrennt und kann separat aktualisiert werden.

(Unter Android 6.0 Marshmallow hat dieses Symbol nicht mehr ein eigenes Symbol in der App-Schublade. Stattdessen müssen Sie darauf zugreifen, indem Sie die Hauptanwendung "Einstellungen" öffnen und unter Persönlich auf "Google" tippen.)

Verwalten Sie Ihr Google-Konto

Die Kategorie "Anmelden & Sicherheit" und "Persönliche Informationen & Datenschutz" oben in der App enthält Direktlinks zu wichtigen Einstellungswebseiten zur Verwaltung Ihres Google-Kontos.

Über die Optionen im Bereich „Anmelden und Sicherheit“ können Sie Ihr Kennwort ändern, die Bestätigung in zwei Schritten konfigurieren, Optionen zur Kontowiederherstellung ändern, Geräte anzeigen, bei denen sich Ihr Konto angemeldet hat, die Sicherheitswarnungseinstellungen steuern und die Liste der Apps verwalten und Websites, denen Sie die Erlaubnis erteilt haben, auf Ihr Google-Konto zuzugreifen.

Die Kategorien "Persönliche Informationen & Datenschutz" und "Kontoeinstellungen" enthalten Direktlinks zu anderen wichtigen Google-Einstellungsseiten. Über Links gelangen Sie zu Seiten, auf denen Sie die Informationen verwalten können, die Google über Sie kennt, die Anzeigeneinstellungen steuern, eine Übersicht über Ihr Konto und seine Daten anzeigen, die Sprache ändern, die Nutzung Ihres Google-Kontenspeichers anzeigen und weitere Informationen kaufen und sogar Ihr Konto löschen Google Benutzerkonto.

Kontrollieren Sie die Aktivitätsverfolgung

Das Fenster Persönliche Informationen und Datenschutz> Aktivitätskontrollen ist nicht nur ein Link zu einer Webseite. In diesem Fenster können Sie steuern, welche Aktivitäten Google an Sie speichert. Mit diesen Optionen können Sie steuern, ob Daten von Ihrem Android-Gerät gemeldet werden, und einige Arten der Aktivitätsüberwachung vollständig deaktivieren. Kategorien hier umfassen:

  • Web- und App-Aktivität: Google-Suche, Google Maps, Now, Chrome und andere Apps melden Ihre Suchanfragen und den Browserverlauf, um Ihre Erfahrungen zu personalisieren.
  • Geräteinformation: Kontakte, Kalender, Apps und andere Daten von Ihrem Android-Gerät werden normalerweise mit Ihrem Google-Konto synchronisiert, sodass sie überall verfügbar sind.
  • Sprach- und Audioaktivität: Sprachsuche und Sprachbefehle werden gespeichert, sodass Google die Sprach- und Spracherkennung verbessern kann.
  • YouTube-Suchprotokoll: YouTube-Suchen, die Sie durchgeführt haben, werden gespeichert, um die Empfehlungen zu verbessern.
  • YouTube-Watch-Verlauf: Der Verlauf von YouTube-Videos, die Sie angesehen haben, wird ebenfalls gespeichert. So können Sie Videos finden, die Sie zuvor angesehen haben, und bessere Videoempfehlungen erhalten.
  • Google-Standortprotokoll: Geräte können ihren Standortverlauf an Google melden, sodass Google die Ergebnisse besser an Ihren physischen Standort anpassen kann.

Deaktivieren Sie personalisierte Anzeigen

Im Bildschirm "Anzeigen" können Sie gezielte Anzeigen in Apps deaktivieren. Microsoft Windows 10 und Apples iOS bieten ähnliche Optionen. Beachten Sie, dass dies nur für In-App-Anzeigen gilt - nicht für Anzeigen in Ihrem Webbrowser. Rufen Sie zum Deaktivieren den Bildschirm "Anzeigen" in der Google-Einstellungen-App auf. Sie können auch einfach Ihre Werbe-ID von hier aus zurücksetzen, wenn Sie personalisierte Anzeigen sehen, die Sie nicht sehen möchten.

Verbundene Apps anzeigen und Zugriff widerrufen

Im Bildschirm "Verbundene Apps" wird eine Liste der Apps angezeigt, die Sie mit Ihrem Google-Konto verbunden haben, und Sie können den Zugriff von diesen Apps deaktivieren.

Steuern, wann Google Drive Dateien hochlädt

Der Datenverwaltungsbildschirm hat derzeit nur eine einzige Option. Mit der Option "Aktualisieren von Laufwerkdateien aktivieren" können Sie steuern, wann das System Dateien in Google Drive hochlädt. Dies geschieht standardmäßig nur in Wi-Fi-Netzwerken. Sie können es auch anweisen, diese Daten in Mobilfunknetze sowie in Wi-Fi-Netzwerken hochzuladen.

Google Fit-Optionen verwalten

Über den Bildschirm "Google Fit" können Sie steuern, welche Apps mit Google Fit, dem Trainings- und Fitness-Tracking-Service von Google, verbunden sind.

Konfigurieren Sie Standortdienste

Über den Bildschirm "Standort" können Sie die von Google Services bereitgestellten Standortdienstfunktionen steuern. Sie können es vollständig deaktivieren, um zu verhindern, dass Apps Ihren Standort sehen, einen anderen Modus für bessere Genauigkeit oder längere Akkulaufzeit auswählen, Apps anzeigen, die kürzlich nach Ihrem Standort gefragt haben, und steuern, ob das Google-Standortprotokoll aktiviert ist.

Wählen Sie aus, welche Apps andere Geräte in der Nähe finden können

Der Bildschirm „In der Nähe“ zeigt eine Liste von Apps, die mithilfe der Funktion in der Nähe nach anderen Apps suchen, die sich in Ihrer Nähe befinden und Bluetooth, Wi-Fi und unhörbare Soundanfragen verwenden. Hier können Sie auswählen, welche Apps diese Funktion verwenden dürfen.

Optimieren Sie die Google Play-Spieleeinstellungen

Im Bereich "Play Games" können Sie die Einstellungen für Google Play Games, einen Dienst, der dem Game Center auf Apple-Geräten ähnelt, steuern. Sie können wählen, ob Ihr Profil öffentlich oder ausgeblendet ist, und konfigurieren, welche Benachrichtigungen Sie in Bezug auf Spiele erhalten möchten.

Konfigurieren Sie die Einstellungen für Google Search und Now

Das "Search & Now" -Feld steuert die Google-Sucheinstellungen, welche Sprache Sie verwenden, Spracherkennungsoptionen, welche lokalen Apps Google auf Ihrem Gerät sucht und welche Karten in Google Now angezeigt werden.Dies betrifft die Google-Suchanwendung, die Google-Suchleiste auf dem Startbildschirm und den Google-Now-Bildschirm.

Ändern Sie die Optionen für Geräteverfolgung und Anti-Malware

Im Bereich "Sicherheit" können Sie die Sicherheitscodes anzeigen, die Sie möglicherweise für Ihre Konten benötigen, den Android-Geräte-Manager aktivieren, um das Gerät aus der Ferne zu lokalisieren, sperren und zu löschen. Außerdem können Sie steuern, ob die integrierte Anti-Malware-Funktion von Google automatisch die von Ihnen installierten Apps durchsucht Anzeichen für bösartiges Verhalten.

Ein Gerät in der Nähe einrichten

Über den Bildschirm „In der Nähe befindliches Gerät einrichten“ können Sie schnell ein neues Android-Telefon oder -Tablet in der Nähe Ihres aktuellen Android-Geräts einrichten. Ihr Android-Gerät kann in der Nähe befindliche Geräte mithilfe von Bluetooth suchen und diese mithilfe der Daten auf Ihrem aktuellen Gerät schnell einrichten.

Smart Lock für Passwörter steuern

"Smart Lock for Passwörter" ist eine Funktion, mit der Apps Sie automatisch bei Konten anmelden können. Die Daten zu Benutzername und Passwort werden in Ihrem Google-Konto gespeichert. Apps können sie automatisch abrufen. In diesem Bildschirm können Sie steuern, ob diese Funktion aktiviert ist. Sie können auswählen, ob Apps Sie automatisch anmelden, gespeicherte Passwörter suchen und Apps auswählen, die hier keine Passwörter speichern dürfen.

Dies ist auch in den Passwort-Manager von Chrome integriert. Vorausgesetzt, Sie haben sich für die Synchronisierung von Passwörtern mit Chrome entschieden, stehen diese auch für die offizielle Android-App zur Verfügung. Sie können alle diese Passwörter im Internet unter https://passwords.google.com anzeigen.


In Zukunft werden dieser App weitere Optionen hinzugefügt. Google fügt Android über die Google Play Services neue Funktionen für Entwickler hinzu, sodass diese Funktionen auf den meisten Android-Geräten funktionieren - selbst wenn diese Geräte niemals ein ordnungsgemäßes Betriebssystem-Update erhalten. Gelegentlich fügt Google der Google-Einstellungen-App auch verwandte Einstellungen und Optionen hinzu.

Top-Tipps:
Kommentare: