Heute sehen wir uns an, wie wir unsere virtuellen Maschinen auf einem Server sichern und dann auf einem anderen Server wiederherstellen können, der für die Ausführung von Hyper-V konfiguriert ist, ohne dass Tools von Drittanbietern erforderlich sind.

Eine virtuelle Maschine exportieren

Öffnen Sie zunächst die Hyper-V Manager-MMC-Konsole.

Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf die virtuelle Maschine, die Sie exportieren möchten, und wählen Sie im Kontextmenü den Export aus.

Klicken Sie auf die Durchsuchen-Schaltfläche und wählen Sie den Ordner aus, in dem Sie die exportierte virtuelle Maschine speichern möchten. Klicken Sie anschließend auf die Export-Schaltfläche.

Wenn der Export abgeschlossen ist, können Sie Ihre exportierte virtuelle Maschine sehen, indem Sie zum ausgewählten Speicherort gehen.

Eine virtuelle Maschine importieren

Das Importieren einer virtuellen Maschine kann auch über den Hyper-V-Manager erfolgen. Klicken Sie dazu auf den Link Virtuelle Maschine importieren auf der rechten Seite.

Navigieren Sie nun zu der exportierten virtuellen Maschine und wählen Sie den Ordner aus, in den Ihre virtuelle Maschine exportiert wurde. Sie können die restlichen Einstellungen auf ihren Standardwerten belassen und auf die Schaltfläche "Importieren" klicken.

Je nach Größe des Geräts kann es einige Zeit dauern, bis der Computer importiert wird. Dies ist jedoch alles, was dazu gehört.

Top-Tipps:
Kommentare: