Das Versenden der großen Anhänge war schon immer ein Problem. Der E-Mail-Server hat seine eigenen Einschränkungen bezüglich der Anhangsgröße. Daher müssen wir Anwendungen oder Dienste von Drittanbietern verwenden, um unsere großen Dateien zu senden.

Während wir bereits viele Cloud-Hosting- und File-Sharing-Dienste und -Anwendungen über das Web zur Verfügung haben, Mozilla fügt der Liste einen neuen hinzu. Der beliebte Webbrowser-Hersteller Feuerfuchs hat vor kurzem eine neue WebsiteSenden’Macht es sehr einfach, große Dateien zu senden. Dies ist jedoch eine andere Art von Dateifreigabedienst, da hier die Dateien verschwinden, sobald sie heruntergeladen wurden, vermutlich durch Snapchat und Instagram-Geschichten inspiriert. Dies bedeutet, dass der Dienst insbesondere für den schnellen Datenaustausch zwischen zwei Personen und nicht für einen langfristigen Speicher- oder Cloud-Hosting-Zweck gedacht ist.

Firefox senden

'Senden', Die Website wird zunächst als Testpilot gestartet, ist aber für alle offen und zugänglich. Trotz der Tatsache, dass die Website von Mozilla entworfen und gestartet wird, funktioniert sie mit jedem gängigen Browser. So, Firefox senden Jetzt können Sie Ihre großen Dateien direkt über Ihren Webbrowser freigeben, unabhängig davon, welchen Browser Sie verwenden.

Verschlüsseln und teilen Sie große Dateien online

Gehen Sie zur Website send.firefox.com und laden Sie die Datei hoch, die Sie freigeben möchten. Sie können eine Datei mit einer Größe von bis zu 1 GB hochladen.

Nach dem Hochladen bietet die Website einen Link zum Teilen. Senden Sie diesen Link an alle, mit denen Sie die Datei teilen möchten. Stellen Sie sicher, dass der Receiver die Dateien vor 24 Stunden herunterlädt, da die Datei danach nicht mehr angezeigt wird. Wenn der Link von Ihnen heruntergeladen wird, wird der Link nicht mehr angezeigt.

Der Download-Link verschwindet jedoch, aber die Originaldatei bleibt erhalten.

Gemäß Mozilla wird die Send-Website in Stufe 3 gestartet, die offiziell als Testpilotprojekt bezeichnet wird. Das heißt, das Unternehmen ist bereit, den Service offiziell einzuführen. Der Dienst wird vorerst im Testpilot-Modus gestartet, so dass Benutzer damit herumspielen können und nach Fehlern suchen können, die behoben werden müssen.

Wenn Sie also große Dateien gemeinsam nutzen möchten, gehen Sie zu send.firefox.com und starten Sie die Freigabe.

Top-Tipps:
Kommentare: