Möchten Sie Windows 8 ausprobieren, sind Sie aber noch nicht bereit, Windows 7 aufzugeben? Folgen Sie dieser einfachen Anleitung, um das Beste aus beiden Welten zu erhalten.

Erstellen der VHD

Um die virtuelle Festplatte zu erstellen, rufen Sie eine Eingabeaufforderung auf, indem Sie Win + R drücken, und geben Sie diskmgmt.msc ein.

Eine MMC-Konsole wird angezeigt und das Disk Management-Snap-In ist vorinstalliert.

Um eine neue virtuelle Festplatte zu erstellen, klicken Sie auf die Aktionsschaltfläche in der Menüleiste und wählen Sie die Option zum Erstellen der virtuellen Festplatte.

Nun müssen Sie einen Speicherort für die VHD-Datei auswählen und die Größe festlegen, die mindestens 20 GB betragen sollte. Sie sollten wahrscheinlich eine feste Größe für die beste Leistung wählen.

Windows erstellt dann die VHD. Der Fortschritt dieser Funktion kann in der Statusleiste des MMC-Snap-Ins angezeigt werden.

Sobald der Datenträger erstellt ist, befindet er sich in der Liste der Partitionen in der Datenträgerverwaltungskonsole. Sie möchten die Festplatte initialisieren, indem Sie darauf klicken und initialisieren auswählen.

Belassen Sie den Partitionsstil bei MBR (Master Boot Record) und klicken Sie auf OK.

Nachdem der Festplatte ein Partitionsstil gegeben wurde, müssen wir nun ein tatsächliches Volume auf der Partition erstellen. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das schwarze Feld und wählen Sie "Neues einfaches Volume".

Ein Assistent wird geöffnet. Sie können alle Standardeinstellungen akzeptieren, bis Sie zu diesem Bildschirm gelangen. Ändern Sie hier die Volume-Beschriftung in „Windows 8“, klicken Sie dann auf Weiter und beenden Sie den Vorgang.

Jetzt haben Sie eine neue VHD-Datei, die sich wie eine echte Festplatte verhält.

Installieren von Windows 8 auf der VHD

Zunächst müssen Sie PowerShell als Administrator öffnen. Öffnen Sie dazu Startmenü-> Alle Programme-> Zubehör-> Windows PowerShell, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Windows PowerShell-Verknüpfung und wählen Sie Als Administrator ausführen.

Wenn PowerShell gestartet wird, müssen Sie die Ausführungsrichtlinie ändern, damit Sie Skripts ausführen können. Dazu müssen Sie "Set-ExecutionPolicy RemoteSigned" eingeben. Sie erhalten einen Sicherheitshinweis, geben Sie einfach "J" ein und drücken Sie zur Bestätigung die Eingabetaste. Wenn Sie dies getan haben, lassen Sie das PowerShell-Fenster geöffnet, da wir es jetzt wieder verwenden werden.

Als Nächstes müssen Sie dieses Skript von MSDN herunterladen und dann in das Stammverzeichnis des Laufwerks C: verschieben. Beachten Sie, dass Sie ihn an einen anderen Ort verschieben können, wenn Sie möchten, aber ändern Sie einfach die restlichen Anweisungen, um den alternativen Pfad zu verwenden.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählen Sie Eigenschaften aus. Klicken Sie auf die Schaltfläche zum Entsperren in der rechten unteren Ecke.

Nun müssen Sie die .ISO-Datei einhängen, die Sie von der Windows Developer-Website heruntergeladen haben. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie eine ISO-Datei einbinden, lesen Sie unsere Anleitung. Nachdem Sie das .ISO-Image bereitgestellt haben, wechseln Sie wieder zum PowerShell-Fenster. Geben Sie nun "CD C: " ein, um zum Stammverzeichnis des Laufwerks zu wechseln.

Geben Sie nun den folgenden Befehl in das Shell-Fenster ein:

.Install-WindowsImage.ps1 –WIM D:SourcesInstall.wim –Apply –Index 1 –Destination I:

Sie sollten den Laufwerksbuchstaben, der nach "-WIM" erscheint, durch das Laufwerk des bereitgestellten DVD-Images ersetzen und den Ziel-Laufwerksbuchstaben ersetzen. In diesem Fall ist dies E: für die im ersten Abschnitt dieses Artikels erstellte virtuelle Festplatte. Drücken Sie dann die Eingabetaste.

Sobald dies abgeschlossen ist, werden Sie benachrichtigt.

Öffnen Sie nun eine Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten und geben Sie bcdboot.exe I: Windows ein (vorausgesetzt, I: ist das Laufwerk mit Windows 8).

Wenn Sie jetzt Windows starten, werden Sie mit dem neuen Bildschirm für die Betriebssystemauswahl begrüßt.

Nahtlose Dateifreigabe

Als letztes sollten Sie Ihre Dateien für beide Betriebssysteme verfügbar machen. Starten Sie dazu Ihre neue Windows 8-Installation und navigieren Sie zu:

C:Users[Your User Name]

Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf den Ordner Kontakte und wählen Sie im Kontextmenü die Option Eigenschaften. Wechseln Sie zur Registerkarte "Position" und klicken Sie auf die Schaltfläche "Verschieben".

Navigieren Sie nun zum Ordner Kontakte auf Ihrem Windows 7-Laufwerk. Dieser befindet sich unter demselben Pfad. Ihr Benutzername kann jedoch von dem in Windows 8 verwendeten abweichen.

Klicken Sie auf die Schaltfläche "OK" und dann auf "OK". Wiederholen Sie dies für die folgenden Ordner:

  • Desktop
  • Downloads
  • Favoriten
  • Links
  • Meine Dokumente
  • Meine Musik
  • Meine Bilder
  • Meine Videos

Das ist alles dazu.

Top-Tipps:
Kommentare: