Alle Benutzer, die die sehr beliebte Google Reader Notifier-Erweiterung für Firefox verwenden, sollten sie wahrscheinlich sofort entfernen, da sie jetzt Ihr Browsing verfolgen und Anzeigen in Ihrer Statusleiste ohne Ihre Zustimmung anzeigen. Verabscheuungswürdig.

Die Anzeigen sind hinterlistig und werden nicht sofort angezeigt. Dieser Screenshot stammt aus dem Blog von Bernie Zimmermann, aber ich habe den Quellcode für die Erweiterung überprüft und festgestellt, dass das Problem definitiv vorhanden ist - ganz zu schweigen vom Mozilla-Fehlerbericht erklärt es ausführlich.

Wenn Sie den anstößigen Code für sich selbst anzeigen möchten, navigieren Sie zum Erweiterungsordner Ihres Firefox-Profils, zum Ordner {efa1abef-cb1c-4e40-9bc5-e2e69a3fb329} chrome content und Sie sehen die Datei st_ads.js.

Sobald Sie die Javascript-Datei geöffnet haben, sehen Sie eine Fülle von Tracking und Anzeigen.

Was auch immer Sie tun, klicken Sie nicht auf die Anzeigen, da diese eine endlose Weiterleitung durch mit Anzeigen gefüllte Seiten ermöglichen.

Wie kann ich die abscheulich aufdringlichen Anzeigen loswerden?

Ich persönlich entferne die Erweiterung vollständig und drucke den Quellcode möglicherweise aus und brenne ihn. Wenn Sie diese Erweiterung unbedingt weiter verwenden müssen, können Sie einfach die aktuelle Version deinstallieren und die alte Version unter dieser URL installieren:

https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addons/versions/3977#version-0.71

Sie möchten die Version 0.71 beibehalten und sicherstellen, dass Sie bei einer späteren Aufforderung zur Erweiterung der Erweiterung die Option Don 't do it!

Rant über Firefox-Erweiterungen: Was ist los?

Dies ist nicht das erste Mal, dass eine sehr beliebte Firefox-Erweiterung an die dunkle Seite verkauft wurde und Badware wurde. Slashdot hat vor einiger Zeit berichtet, dass die NoScript-Erweiterung angefangen hat, die Adblock Plus-Erweiterung zu entführen, und obwohl sich der Autor seitdem sehr entschuldigt hat, sehe ich dieses Problem nicht als weg.

Was hindert eine weitere Firefox-Erweiterung daran, sich in Badware zu verwandeln, Tracking-Codes einzuschleichen oder Ihre persönlichen Informationen zu stehlen? Es ist bereits mit zwei der beliebtesten Erweiterungen passiert… Jemand bei Mozilla muss etwas dagegen unternehmen.

Was kann ich machen?

Besuchen Sie die Erweiterungsseite bei Mozilla Add-ons und hinterlassen Sie eine Bewertung, in der Sie Ihr Unmut äußern.

In Zukunft möchten Sie möglicherweise nicht einfach jedes Erweiterungsupdate blind genehmigen. Gehen Sie zur Mozilla Add-On-Seite, und überprüfen Sie die neuesten Überprüfungen, bevor Sie Updates installieren.

Vielen Dank an Lifehacker-Leser Daniel für den Kopf.

Top-Tipps:
Kommentare: